Österreich. Ein Land im Herzen Europas in dem seit Ende des 2. Weltkrieges der Frieden währt. Mit 17 Jahren gehört der junge Filmemacher Sananda Kirschner einer Generation an, die dem Krieg nicht begegnen musste. Als ich ihn das erste Mal treffe, spüre ich, obwohl ich selbst keinen Krieg erlebt habe: „Aha das Generationen-Upgrade ist da!“ Schon lustig, wie ich in letzter Zeit von meiner Eigen-Wahrnehmung junger Hüpfer in das Gefühl des Erwachsenseins tauche. So war ich bislang meistens sehr hibbelig und zugleich schnell in meiner Auffassungsgabe für Neues, hatte bemerkt wie ich es bei manchen Dingen leichter habe als eine Generation über mir und zugleich erkannt, wie mir bei anderen Dingen wiederum Lebenserfahrung fehlt. Doch war ich gefühlt immer noch im ersten Drittel auf dem Weg der Erde... 

Artikel Generation Frieden mit Freifilm MASTERS OF PEACE

... Mit Sananda ändert sich dieses Gefühl. In seiner Gegenwart fühle ich mich ruhig, erwachsen und kann ihm eine gewisse Gelassenheit vor seinem ersten Auftritt weitergeben. Wir genießen uns beide und zugleich bin ich baff, als er Maik und mir in einem Interview erzählt in welcher Zeit, mit welchem Aufwand und vor allem dass er den Film mit seinen 17 Jahren gedreht hat. Er scheint voller neuer Fertigkeiten zu sein - neugierig und dennoch tief. Und noch schöner - Sananda ist voller Hoffnung...

...er berichtet mir, als ich frage, warum er „Masters of Peace“ gemacht hat, dass das 21. Jahrhundert immer noch eine Zeit ist, in der Konflikte auf der ganzen Welt herrschen. „Es ist ein Krieg der anderen Art mit der meine Generation konfrontiert ist. Dies hat mich beschäftigt und deshalb suchte ich nach einer Möglichkeit, sich aktiv für den Welt-Frieden einzusetzen.“, sagt er. Viele seiner Generation möchten das und sehen ihren Sinn darin... Ich schaue ihn mit großen Augen an, mein Herz hüpft vor Freude und er fährt fort... Schließlich stieß er auf ein internationales Master-Programm, das in seiner Form einzigartig ist: Das „Master Program for Peace Studies“, ein Studiengang in Innsbruck bei welchem sich Menschen aus aller Welt treffen, um Frieden zu studieren.

Er begleitete diese Studenten auf ihrem Weg mit seiner Kamera. Im Film zeigt er wie sie Frieden erforschen und erfahren und letztendlich zu Friedensbotschaftern ausgebildet werden. Er selbst hat viel aus den Dreharbeiten mitgenommen berichtet er und sagt: „Es ist eine Möglichkeit sich aktiv für Frieden einzusetzen und genau diese möchte ich auch sichtbar machen, für Suchende aus allen Ländern.“ Masters of Peace ist sein zweiter Film, den er aus ganzem Herzen gemacht hat. Für sich selbst, seine Generation und als Inspiration für alle Menschen der Erde. Für uns persönlich war der Film und die Begegnung jedoch mehr: Ein Zeichen, dass bereits die nächsten da sind und neue Lösungen durchbrechen. Sananda hat uns ein Stück leichter und verbundener gemacht. Zugleich hat uns jedoch auch entlastet und auf unsichtbare Weise signalisiert „Wir sind sooo viele – es wird schon - gemeinsam räumen wir auf – außen und innen.“

Für mich ist die Gesellschaft ein Abbild des Gesamtkörpers Menschheit und so ist der Unfrieden auf der Welt im Außen auch unser Spiegelbild im Innen. Wer den innerer Frieden in sich schon einmal gefühlt hat, kennt die Weite, die Freiheit, die Schönheit und das grenzenlose Vertrauen, das er mit sich bringt. Im Gegenzug heißt das für mich ebenso, dass genau dieses Feld auch im Außen auf uns wartet. Kreieren wir also gemeinsam weiter die Räume des Friedens. Ein Raum wird nun als Studiengang begangen und das finde ich zukunftsweisend. Mit Sanandas Erlaubnis dürfen wir den Film hier mit Euch teilen – viel Spaß!

Link zum Film MASTERS OF PEACE: https://youtu.be/IJJV-p2CGPg?list=PLAD978A0A52BE6A63

Masters of Peace

Regisseur: Sanand Kirschner www.native-spirit.at


Übrigens dieses kleine Samenkorn namens „unbesiegbarer Frieden“ wohnt in jedem Menschen inne und ist unzerstörbar. Deshalb zum Abschluss ein kleiner Lyrikauszug aus dem gleichnamigen Lied von Hubert Maria Dietrich:

DU BIST – UNBESIEGBARER FRIEDEN
Begegne jedem, allen Dingen, versunken, in meinem Herz,
es steht in mir geschrieben, du bist, du bist, du bist...
...unbesiegbarer Frieden